Diese Website verwendet Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "Ich stimme zu", um Cookies zu akzeptieren und unsere Webseite nutzen zu können.

Tagebuch: Tumbler

Mit diesem Tagebuch möchte ich euch zeigen, wie ich den Bau eines Modelles durchführe.

Was darf man nicht vergessen, worauf muss man unbedingt achten?

 

Bauen möchte ich den Batman Tumbler der Firma Moebius. Ein Modell, auf das ich lange gewartet habe.

 

Die ersten Schritte

Zuerst wird der Bausatz immer mit großer Freude geöffnet und man macht sich vorab ein Bild. Man studiert die Anleitung, begutachtet die Bauteile und plant den Bau bereits im Kopf.

Hier werden wichtige Entscheidungen getroffen. Was kann getrennt gebaut werden (um die Bemalung zu erleichtern), was muss ich zu Beginn erledigen?

Es zeigt sich in diesem Fall, dass der Bausatz komplex ist, aber mit guter Überlegung sehr modular gebaut werden kann.

Ich habe mich also entschlossen, das Cockpit und die Innenteile zuerst zu bauen und zu bemalen.

Der Bausatz an sich ist von exzellenter Qualität, der Detailgrad ist sehr hoch. Einziger Kritikpunkt sind die häufig auftretenden Sinkstellen, diese befinden sich meist aber an günstigen Stellen.

Weiter gehts mit dem Innenbau....


Der Innenbau

Der Bau geht sehr schnell voran und als Grundfarbe habe ich grau gewählt ( in der Anleitung sind sehr detaillierte Bilder als Bemalanleitung enthalten).

Die Detailbemalung werde ich wohl erst gegen Ende vornehmen, da ich recht gut zu den einzelnen Komponenten komme und ich so bei der Außenlackierung nicht soooo extrem aufpassen muss.

Nebenbei habe ich das Triebwerk geklebt und verspachtelt und die Felgen lackiert (mit Alclad Chrome).

Und so sieht im Moment der Status aus.

Detailarbeiten

Mittlerweile nähert sich der Innenausbau dem Ende. Das Cockpit wurde, um einen guten Tiefeneffekt zu erzielen, einem Washing unterzogen.

Ich habe mir auch diesbezüglich Gedanken gemacht, wie weit man mit der Detailbemalung gehen soll. Ich habe mich dazu entschlossen nicht bis ins allerletzte Detail zu gehen, da durch die Fenster man keinen genauen Blick darauf werfen kann. 

Der Innenausbau nähert sich also mit großen Schritten der Fertigstellung. 

Die Hülle

Langsam geht es voran, da ich immer nur ein paar minuten zum arbeiten komme. Aber mittlerweile werden die Außenarbeiten auch langsam finalisiert.

Die Teile fügen sich sehr gut zu einem gesamten zusammen. Lediglich beim Dach könnte es zu Problemen kommen. Abhilfe schafft hier ein sanftes Auseinanderdrücken des Innenbereichs. Dann rutscht das Dach mit Frontscheibe fast von selbst in die korrekte Position.

  

Fast Fertig

Mittlerweile nähert sich die Fertigstellung mit Riesenschritten. Alle Teile (bis auf die Reifen) wurden zusammengefügt, Schwarz Glänzend wurde mit der Dose aufgetragen, und die Details wurden mit Gold/Silber bemalt. 

Was noch fehlt ist etwas Washing (um die Details etwas hervorzuheben), und die End Montage. 

Auf diesem Bild wurden die Reifen mal lose aufgesteckt.

 

Pin It