Diese Website verwendet Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "Ich stimme zu", um Cookies zu akzeptieren und unsere Webseite nutzen zu können.

Washing

Washing ist einer der gängigsten und bekanntesten Alterungs- und Bemalmethoden im Modellbau.

Doch worum gehts da genau?

 

Erklärung

Washing ist eine Bemalvariante wo durch stark verdünnte Farben die Vertiefungen stärker betont werden. Als Verdünnung wird meist eine gegensätzliche Farbvariante genommen, um den Basislack nicht zu beschädigen.

  • Verwendet man als Acrylfarbe, so empfiehlt sich ein Washing mit Email- oder Ölfarben.
  • Verwendet man EMail Farben ist es genau umgekehrt.

Ich verwende grundsätzlich Ölfarben mit Whitespirit als Verdünnung.

Wie funktionierts?

Es gibt im Prinzip zwei Varianten des Washings. Die "Grobe" und die "Feine" Variante.

Die Grobe Variante

Hier wird das gesamte Modell mit der Farbe bedeckt, und nach kurzer Trocknungszeit mit einem Tuch wieder abgewischt.

Dieses Video erklärt sehr anschaulich diese Technik:

der Vorteil ist ein einheitlicher Look, der Nachteil ist, dass durch die grobe Behandlung Teile der Grundfarbe wieder abgehen könnten (Ist mir passiert).

Die Feine Variante (Pin-Wash)

bei dieser Variante werden nur jene Teile (z.B. Gravierungen, Blechstösse) mit der Farbe behandelt, und das was übersteht mit einem Wattestäbchen abgewischt.

Dieses Video erklärt das Washing, mit seinen Materialien im allgemein, und am Ende wird anhand eines praktischen Beispiels das Pinwashing genau erklärt.

Vorteil ist hier, das viel feinere Arbeiten und die Möglichkeit verschiedene Bereiche mit verschiedenen Farben zu "washen". Nachteil ist der erhöhte Zeitaufwand.

 

Pin It