Diese Website verwendet Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "Ich stimme zu", um Cookies zu akzeptieren und unsere Webseite nutzen zu können.

Viper MK7e in 1/48

Aus der Notwendigkeit ein neues Tool auszuprobieren wurde die Sucht ein Modell fertigzustellen. Alfred Wongs Viper MK7e ist ein Resinbausatz in 1/48.

Nachdem ich mir ein neues Scribing-Tool gegönnt habe, musste ich dieses natürlich ausprobieren. 

Alfred Wong's Viper MK7e bietet sich dazu an, da die Gravuren sehr verwaschen aussahen. Ich habe daher die Linien mit Flüssigspachtel verschlossen, und gut verschliffen.

Das Gravurwerkzeug von Tamiya mag zwar nicht preiswert sein, ist aber jeden Cent wert. Man erzeugt sehr feine Gravuren.

viper mk7e - Zusammengebauter Rumpf

 

Bei der Bemalung habe ich nach einer guten Grundierung mit mehreren dünnen Schichten und, einem Preshading mit Dunkelgrau, einen Blaugrau Farbton aufgetragen und diesen in einem zweiten Arbeitschritt mit weiß etwas aufgehellt. 

viper mk7e 2 - Pre-Shading

viper mk7e - Grundfarbe

viper mk7e - Grundfarbe ist nun fertig

Das Weathering wurde im Standardverfahren durchgeführt. 

Zuerst ein Chipping mit dem Schwamm und silberner Farbe

viper mk7e - Chipping mit Silber

Dann erfolgte ein erstes Ölfarbenwashing

viper mk7e - Washing mit Ölfarben

Decals waren im Bausatz keine Vorhanden, ich habe daher aus Kanada einen Speziellen Satz für die Viper MK7 bestellt. Die Qualität dieses Sheets ist schlichtweg atemberaubend. 

Schlieren (oder Streaks) wurden mit einem speziellen Produkt und dann in einem Zweiten Schritt mit Pigmenten erstellt

viper mk7e - Streaks

viper mk7e - Streaks

Als Basis habe ich wieder eine Hälfte einer Holzkiste verwendet, und eine kleine Plakette entworfen.

Nach einer Schicht Seidenmatten Lack war das Modell fertig 

viper mk7e - Das fertige Modell

viper mk7e - Das fertige Modell

viper mk7e - Das fertige Modell

viper mk7e - Das fertige Modell

 

Pin It